HeavyTigerGlitter

HEAVY TIGER, das sind Maja Linn, Sara Frendin und Astrid Carsbring aus Stockholm. Das Trio hat sich in den vergangenen Jahren den Allerwertesten abgetourt, nicht nur in Europa mit ihren Landsmännern von den BACKYARD BABIES oder MICHAEL MONROE, sondern unter anderem auch in Japan oder Vietnam. Jetzt sind sie mit neuem Material am Start.

Mit „Glitter“ liegt, drei Jahre nach dem Debüt „Saigon Kiss“, das zweite Studioalbum der Schwedinnen vor und vom ersten Titel an vertreibt die Platte mit ihren eingängigen Hooklines jegliche schlechte Stimmung – genau passend zu den ersten sommerlichen Temperaturen. Man kommt nicht umhin sofort an die 1970er/1980er Jahre zu denken, und all die amerikanischen Fernsehserien mit denen Kids der 80er aufgewachsen sind - zu denen hätte diese Band locker den ein oder anderen Soundtrack beitragen können: Die Musik ist durchaus Mainstream kompatibel, aber rockt dennoch ordentlich die Hütte, nicht zuletzt dank Maja Linns rotziger Stimme. Die drei sind definitiv mehr Raubkatze als Stubentiger. Und auch wenn die Musik nostalgische Gefühle weckt, so kommt sie dennoch nicht abgeschmackt und aufgewärmt daher, sondern frisch und zeitgemäß, und durchgängig eingefärbt mit einer ordentlichen Prise Punkrock. HANOI ROCKS meets THE CLASH und die RUNAWAYS.

Ähnlich ansprechend empfand das wohl auch der Reiseveranstalter TUI und verpflichtete das Trio für eine HEAVY TIGER Version ihres „Let The Sunshine In“ für einem aktuellen Werbe-Clip – was den Bekanntheitsgrad der Schwedinnen weiter deutlich steigern dürfte.

Produziert und aufgenommen wurde das Album von Rikard Löfgren und Gustav Ydenius in den Leon Music Studios, die dem ein oder anderen durch MUSTASCH oder SISTER SIN ein Begriff sein dürften. Für Vinyl-Fans gibt es neben der Standard Black Vinyl auch eine limitierte weiße Edition.

Also ab in den Park, die fruchtigen Cocktails an den Start gebracht und die Musikanlage auf oberste Lautstärke aufgedreht – egal ob zum Barbecue mit den Friends oder nem Date, passt immer. Ein absolut explosives Album, extrem verdächtig für den Soundtrack des Sommers. Das „Feline Feeling“ ist hier übergesprungen: When in doubt just add „Glitter“! (Manu)

 
Bewertung:

Manu8,5 8,5 / 10


Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 33:35 min
Label: Wild Kingdom
Veröffentlichungstermin: 24.03.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015